BIOGRAPHIE ( 1 )
| Bographie | Band | History | Musik | Fotogalerie | Shop | Link´s | Konzerte | Kontakt || NEWS | HOME | Frame Version |
HARRI STOJKA ( Vorstandsmitglied des "Romano Centro" )

Mit 6 Jahren (1963) begann der Wiener Harri Stojka, der der weitverzweigten Lovara-Rom-Dynastie vom Stamm der Bagareschtschi entstammt, Gitarre zu spielen.
Seine professionelle Laufbahn startete 1970 mit der Formation Jano + Harri Stojka in der Arena. Einige Zeit später ist der blutjunge Harri als Bassist in die Band von Karl Ratzer Gipsy-Love eingestiegen, um sich kurz danach wieder als Gitarrist bei Peter Wolfs "Objektiv Truth Orchestra" zu profilieren. Nach Auflösung dieser Band gründete er 1973 den ersten "Harri Stojka Express". In dieser Zeit spielte er unter anderem für bzw. mit Richard Schönherz, Andre Heller, Erika Pluhar, Oliva Molin, Peter Schleicher, "Novaks Kapelle" (damals die enfant-terrible Präpunkformation), Terry Bozzio, Patrick O'Hearne u.v.a.
1981 spielte der "Harri Stojka Express" als einzige österreichische Gruppe neben Jimmi Cliff, Eric Burden, Van Morrison und Carlos Santana beim Open Air Festival im Wiener Prater Stadion. Kurz darauf folgte ein Angebot aus Montreux, dem Mekka aller Jazzmusiker, wo Harri Stojka neben Larry Coryell, Birelli Lagrene und Harri Pepl im Rahmen des "Guitar-Summit" auftrat. Dieser Auftritt vor einem sehr kritisch versierten Fachpublikum, wo ihm auch Musikerkollegen der Weltklasse Lob und Anerkennung zollten, wurde zu einem großen Erfolg. Die dort aufgenommene LP "Live at Montreux" liefert ein eindrucksvolles Zeugnis dieses Ereignisses, daß sicherlich ein Schlüsselerlebnis in Harri Stojkas Karriere darstellt.
Spätestens seit dieser Zeit avancierte Harri Stojka zu einem der meistbeachtetsten österreichischen Jazzmusikern.
Walter Richard Langer schrieb einmal über Harri Stojka:" Viel Bluesfeeling, immense gitarristische Technik, die mit soviel spielerischer Souveränität dargeboten wird, daß man sie fast für selbstverständlich nimmt."
Die Philosophie, die hinter seiner Musik steht ist ganz einfach Spass, Freude an der Musik. Obwohl Harri Stojka bereits eine Vielzahl von Tonträgern machte, standen und stehen bei ihm Live Konzerte an oberster Stelle seiner künstlerischen Tätigkeit. Vermutlich auch deshalb, weil gerade die direkte Interaktion bei der Live Musik es ihm ermöglicht, seine Qualitäten noch besser seinem Publikum zu vermitteln. Harri Stojka ist ein Musiker, der sich ständig weiterentwickelt und offen ist für neue Strömungen in der Musik.
Seine Vielseitigkeit erlaubt ihm in verschiedenen Projekten hundertprozentig zu überzeugen. Daraus resultieren die vielen verschiedenen Projekte.Seine laufenden Projekte sind: "A Tribute To Swing" (Klassischer Jazz - Swing vom Feinsten), Gitancoeur (Worldmusic), Gipsysoul (Akustik Jazz und traditionelle Gipsy Music). Gitarren-Seminare Credits:
3 x Jazzfestival Montreux (1981 & 2 x mit Gitancoeur 2003), Jazzfestival Wiesen, Rieve de Gier (France), Moers, Jazzfestival Saalfelden, Sziget Festival (Ungarn), Jazzlent Maribor, Khamoro (Tschechei), Jazzfestival Wien, Jazzfest Bolzano, Jazzfestival in Bad Liebenzell, Jazzweekend in Regensburg, Prager Stadttheater, und viele andere.........
Support Act by: John Mc Laughlin-Shakti, Nina Hagen, Leo Sawyer, Carlos Santana, Eric Burden, Mike Stern, Van Morrison, Jimi Cliff, George Duke, Herbert Grönemayer, Inner Cirkle, Ginger Baker, Candy Dulfer, Zuchero, Dave Liebman, Sun Ra, Chuck Mangionie, Georg Benson, Joe Zawinul. 1990 wurde ein Konzert mit dem Harri Stojka Express im Metropol vom ORF aufgenommen und sowohl in ORF 2, als auch im 3sat gesendet.
  • 2004 - CD Produktion von LIVE AT THE ROMA WEDDING - die in der Jazzzeit zur CD des Monats März wurde - Videoclip von und mit Gitancoeur: Titel "Romanshago" - Nov./Erscheinung der CD "Vol. 2", Auftritte bei Festivals, Fernsehen und Radio.
  • 2003 - 2 Tourneen mit Gitancoeur durch Deutschland, Belgien, Luxemburg und Schweiz (2 Konzerte beim Jazzfestival de Montreux)
  • 2002 wurde vom ORF für den Sender Bayern Alpha über Harri Stojka und Familie ein 45 Minuten Film produziert mit dem Titel "Gipsysoul, die Musikerfamilie Stojka". Weiters ist im Radio Kulturhaus eine LIVE-CD entstanden.
  • 2000 wurde die erste CD von Harri Stojka & Gitancoeur im Studio aufgenommen und ist im Herbst erschienen. Diese wurde für den Amadeus Award nominiert.
  • 1981 spielte der " Harri Stojka Express " als einzige österreichische Gruppe neben Jimmi Cliff, Eric Burden, Van Morrison und Carlos Santana beim Open Air Festival im Wiener Prater Stadion.

 

Jazzmusiker, wo Harri Stojka neben Larry Coryell, Birelli Lagrene und Harri Pepl im Rahmen des "Guitar-Summit" auftrat. Dieser Auftritt vor einem sehr kritisch versierten Fachpublikum, wo ihm auch Musikerkollegen der Weltklasse Lob und Anerkennung zollten, wurde zu einem großen Erfolg. Die dort aufgenommene LP "Live at Montreux" liefert ein eindrucksvolles Zeugnis dieses Ereignisses, daß sicherlich ein Schlüsselerlebnis in Harri Stojkas  Karriere darstellt. Spätestens seit dieser Zeit avancierte Harri Stojka zu einem der meistbeachtetsten österreichischen Jazzmusikern.Walter Richard Langer schrieb einmal über

Harri Stojka: " Viel Bluesfeeling, immense gitarristische Technik, die mit soviel spielerischer Souveränität dargeboten wird, daß man sie fast für selbstverständlich nimmt."

 

Die Philosophie, die hinter seiner Musik steht ist ganz einfach Spass, Freude an der Musik. Obwohl Harri Stojka bereits eine Vielzahl von Tonträgern machte, standen und stehen bei ihm Live Konzerte an oberster Stelle seiner künstlerischen Tätigkeit. Vermutlich auch deshalb, weil gerade die direkte Interaktion bei der Live Musik es ihm ermöglicht, seine Qualitäten noch besser seinem Publikum zu vermitteln. Harri Stojka ist ein Musiker, der sich ständig weiterentwickelt und offen ist für neue Strömungen in der Musik. Seine Vielseitigkeit erlaubt ihm in verschiedenen Projekten hundertprozentig zu überzeugen. Daraus resultieren die vielen verschiedenen Projekte von Mainstream über Fusion bis hin zu Gipsy-Pop.Seine laufenden Projekte sind: Express (Bebop bis Modern Jazz), Gitancoeur (Ethno-Jazz bis Gipsy-Pop) die CD von diesem Projekt wurde für den AMADEUS AWARD nominiert . (von diesem Projekt gibt es auch ein Kinderprogramm – Gitancoeur for children (die Reise der Rom musikalisch dargestellt) und Gestaltung von Lesungen mit seinem Vater aus dem Buch Papierene Kinder (in musikalischer Begleitung).Credits: Jazzfestival Montreux, Jazzfestival Wiesen, Rieve de Gier (France), Moers, Jazzfestival Saalfelden, Sziget Festival (Ungarn), Jazzlent Maribor, Khamoro (Tschechei), Jazzfestival Wien, Jezzfest Bolzano Support Act by: John Mc Laughlin-Shakti, Nina Hagen,  Leo Sawyer, Carlos Santana, Eric Burden, Mike Stern, Van Morrison, Jimi Cliff, George Duke, Herbert Grönemayer, Inner Cirkle, Ginger Baker, Candy Dulfer, Zuchero, Dave Liebman, Sun Ra, Chuck Mangionie.2002 wurde vom ORF für den Sender Bayern Alpha über Harri Stojka und Familie ein 45 Minuten Film produziert mit dem Titel „Gipsysoul, die Musikerfamilie Stojka !

 

| Bographie | Band | History | Musik | Fotogalerie | Shop | Link´s | Konzerte | Kontakt || NEWS | HOME | Frame Version |
|| dtb-techni© | members | mail |